Header Malerweg 1.jpg

Malerweg - Sächsische Schweiz

10 Tage | ca. 115 km MALERWEG - SÄCHSISCHE SCHWEIZ

1. Tag: individuelle Anreise nach Pirna
2. Tag: Pirna-Liebethal – Wehlen (ca. 12 km)
3. Tag: Wehlen – Hohnstein (ca. 13 km)
4. Tag: Hohnstein – Altendorf/Kirnitzschtal (ca. 15 km)
5. Tag: Altendorf/Kirnitzschtal – Schrammsteine – Neumannmühle (ca. 17 km)
6. Tag: Neumannmühle – Großer Winterberg – Schmilka/Reinhardtsdorf (ca. 13,5 km/18,5 km)
7. Tag: Schmilka/Reinhardtsdorf – Kurort Gohrisch (ca. 17/12 km)
8. Tag: Kurort Gohrisch – Königstein (ca. 11 km)
9. Tag: Königstein – Pirna (ca. 17 km)
10. Tag: Individuelle Rückreise

blick-vom-papststein-malerweg-c-augustustours_Web 34160219535_o.jpg

  • Willkommensgruß in Ihrem Hotel am Anreisetag
  • 9 x Übernachtung in Hotels und Pensionen mit 3-Sterne-Standard
  • 9 x reichhaltiges Frühstück
  • REISE DES JAHRES-Bonus: 1 Abendessen als 3-Gang-Menü in Pirna geschenkt
  • Fahrkarten für den 2., 5., und 6. Tag
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • 1 Paket ausführliches Karten- und Informationsmaterial pro Zimmer
  • 24-h-Telefonservice während Ihrer Wanderreise

Unsere Preise

 ... verstehen sich pro Erwachsenen im Doppelzimmer

Preisgültigkeit: 01.04.2019 bis 31.10.2019

DZ EZ
629,00 € 799,00 €
Alleinreisende 899,00 €
 

Preis für Zusatznächte

  DZ je Nacht/ Pers. EZ je Nacht/ Pers.
Pirna 50,00 € 70,00 €
Stadt Wehlen
47,00 €
63,00 €
Hohnstein 47,00 € 63,00 €
Bad Schandau / Kirnitzschtal 51,00 € 65,00 €
Reinhardtsdorf/Schmilka 51,00 € 65,00 €
Kurort Gohrisch 51,00 € 65,00 €
Königstein
47,00 €
63,00 €
Dresden 55,00 € 80,00 €
 

1. Tag: Individuelle Anreise nach Pirna
Sie reisen individuell in die Stadt Pirna an, dem Tor zur Sächsischen Schweiz. Wir empfehlen Ihnen einen Rundgang durch die mittelalterlichen Gassen der Stadt mit zahlreichen kunstvoll verzierten Bürgerhäusern.

2. Tag: Pirna-Liebethal – Stadt Wehlen (ca. 12 km, Gehzeit: ca. 4 h)
Vormittags fahren Sie mit dem Bus zum Ausgangspunkt Ihrer ersten Wandertour am Malerweg, nach Pirna-Liebethal. Sie durchwandern heute drei wildromantische Gründe. Erleben Sie dabei eine der Besonderheiten der Naturlandschaft in der Sächsischen Schweiz: Begünstigt durch das Mikroklima begegnet Ihnen in den tiefen Schluchten am Malerweg eine üppige und vielfältige Pflanzenwelt. Ziel Ihrer heutigen Wandertour entlang des Malerwegs ist Stadt Wehlen – ein ruhiges Städtchen an der Elbe.

3. Tag: Stadt Wehlen – Hohnstein (ca. 13 km, Gehzeit: ca. 5 h)
Von Wehlen ist es nicht weit bis zum wohl berühmtesten Aussichtspunkt der Sächsischen Schweiz - der Basteibrücke. Starten Sie Ihre Wandertour am Malerweg früh am Morgen, um den Panoramablick noch ungestört zu genießen. Sie steigen hinab in den Amselgrund und steuern auf den zweiten Höhepunkt Ihrer Wandertour zu – den Hockstein. Von hier aus blicken Sie auf Ihren heutigen Übernachtungsort–Hohnstein. Durch Wolfsschlucht, Polenztal und Schindergraben gelangen Sie schließlich an das Ziel Ihrer heutigen Wandertour am Malerweg.

4. Tag: Hohnstein – Altendorf/Kirnitzschtal (ca. 15 km, Gehzeit: ca. 6 h)
Die Brandaussicht im ersten Drittel ist der heutige Höhepunkt. Und damit Sie diese Aussicht richtig lange genießen können, bietet die Brandsteinbaude alles, was der Wandermagen begehrt. Weiter wandern Sie über 800 Stufen hinab in den Tiefen Grund. Über Waitzdorf gelangen Sie nach Altendorf bzw. geht es nun ein Stück entlang des Panoramaweges mit anschließendem Abstieg ins Kirnitzschtal.

5. Tag: Altendorf/Kirnitzschtal – Schrammsteine – Neumannmühle (ca. 17 km, Gehzeit: ca. 6,5 h)
Auf direktem Wege wandern Sie bergauf zur Schrammsteinaussicht und auf dem Gratweg durch das Schrammsteinmassiv. Vorbei am Großen und Kleinen Dom gelangen Sie auf den Affensteinweg, der Sie zum Lichtenhainer Wasserfall führt. Über den Kuhstall mit seiner Himmelsleiter laufen Sie wieder hinunter in das Kirnitzschtal und gelangen zum Etappenziel – das technische Denkmal Neumannmühle. Per Bus geht es zurück ins Kirnitzschtal.

6. Tag: Neumannmühle – Großer Winterberg – Schmilka/Reinhardtsdorf (ca. 14/19 km, Gehzeit: ca. 6/7,5 h)
Zunächst fahren Sie per Bus zur Neumannmühle. Sie durchwandern die Hintere Sächsische Schweiz bis zum Zeughaus. Kurz darauf erwartet Sie die atemberaubende Goldsteinaussicht und der Aufstieg auf den Großen Winterberg. Auf den Weg hinunter nach Schmilka sollten Sie unbedingt einen Abstecher zur Kipphornaussicht unternehmen. Nach der Elbüberquerung (Zusatzkosten) steigen Sie über Treppen hinauf nach Schöna und gelangen nach Reinhardtsdorf.

7. Tag: Schmilka/Reinhardtsdorf – Kurort Gohrisch (ca. 17/12 km, Gehzeit: ca. 6,5/5 h)
Genießen Sie heute den Blick auf die rechte Elbseite mit dem Schrammsteinmassiv. Bevor Sie den Kurort Gohrisch erreichen, erklimmen Sie noch die Tafelberge Papststein und Gohrisch.

8. Tag: Kurort Gohrisch – Königstein/Weißig (ca. 9/16 km, Gehzeit: ca. 4/5,5 h)
Die heutige, kurze Wandertour am Malerweg führt Sie über den Pfaffenstein, vorbei an der Höhle Diebeskeller bis zur Festung Königstein. So bleibt noch genügend Zeit für einen Besuch der "Uneinnehmbaren".

9. Tag: Königstein/Weißig – Pirna (ca. 20/13 km, Gehzeit: ca. 7,5/5 h)
Ihre letzte Wanderetappe entlang des Malerwegs durch die Sächsische Schweiz wandern Sie durch Thürmsdorf, dann über das Feld entlang der Oberen Kirchleite über Weißig und hinauf auf das Rauensteinmassiv. Über den Kamm laufen Sie weiter Richtung Pötzscha. Über Naundorf und Obervogelgesang gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderreise – nach Pirna.

10. Tag: Individuelle Rückreise
Nach einer unvergesslichen Wanderreise entlang des Malerwegs treten Sie heute Ihre Rückreise an. Oder Sie verlängern Ihren Wanderurlaub mit einer Zusatznacht in Dresden und genießen noch ein bisschen das kulturelle Flair des barocken "Elbflorenz". Gern buchen wir für Sie weitere Übernachtungen – fragen Sie uns einfach an!

WOLLEN SIE DIE REISE BUCHEN ODER HABEN SIE EINE REISEANFRAGE?

Dann füllen Sie dieses Formular aus oder rufen Sie uns an: 03691 / 249 18 60.

*
*
*
*
*
*




*
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

letzte Änderung: 21.01.2019